Trekkingforum.com

Zurück   Trekkingforum.com > Himalaya und Karakorum > Nepal > Trekking in Nepal

Trekkingforum Service
Impressum Präambel
Netikette Werte
Datenschutzbestimmungen
Forenregeln - Benutzerkonsens
Hilfe / FAQ Wer ist online
Alles als gelesen markieren
Interessengemeinschaften
Alle Interessensgruppen
Alle IG-Kategorien
Fotogalerie & Alle Alben
Fotos hochladen
Neueste Fotos
Neueste Bildkommentare
Alle Alben
Diashow
Diashow
Trekkingforum Termine
Kalender
Fernsehsendungen
Offlinetreffen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 14.06.2017, 07:58
SilverCat SilverCat ist offline
Forumsfrischling
 
Registriert seit: 14.06.2017
Ort: Bremen
Beiträge: 5
Galerie: 0
Standard Daulaghirirunde und Dhampus Peak Situation

Hallo, Ihr Lieben
Nachdem ich jetzt zwei Mal im Frühjahr im Himalaya war möchte ich nächstes Jahr um den Oktober reisen und würde gerne die Daulaghirirunde machen und dabei den Dhampus Peak besteigen.
Nun habe ich Gerüchte gehört, dass die Runde durch Klimaveränderungen immer schwieriger, gefährlicher bis mitunter unmöglich geworden sei und wegen extremen Schnees auch fast niemand mehr auf den Dhampus Peak erfolgreich hinaufkäme.
Ein großer Veranstalter wie Hauser hat deshalb die Dhampus-Besteigung als Option schon aus dem Programm genommen und werde ab Herbst 2018 die gesamte Runde nicht mehr anbieten, da es jetzt häufiger vorkäme, dass die Runde schon am Italian Basecamp wegen zu hoher Risiken zu Ende sei.
Ich bin für jede Information über die Lage am Daulaghiri und Dhampus Peak aus den letzten zwei Jahren dankbar.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 19.06.2017, 13:04
SilverCat SilverCat ist offline
Forumsfrischling
 
Registriert seit: 14.06.2017
Ort: Bremen
Beiträge: 5
Galerie: 0
Standard AW: Daulaghirirunde und Dhampus Peak Situation

Gibt es denn niemand hier der etwas über die Lawinen-, Schneesituation am Daulaghiri und / oder Dhampus Peak aus der jüngeren Vergangenheit weiß oder zumindest gehört hat?
Können doch nicht alle im Juni im Himalaya unterwegs sein ...
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 19.06.2017, 13:35
dietrich dietrich ist offline
regelmäßig dabei
 
Registriert seit: 19.04.2012
Ort: München
Beiträge: 89
Galerie: 0
Standard AW: Daulaghirirunde und Dhampus Peak Situation

Zitat:
Zitat von SilverCat Beitrag anzeigen
Gibt es denn niemand hier der etwas über die Lawinen-, Schneesituation am Daulaghiri und / oder Dhampus Peak aus der jüngeren Vergangenheit weiß oder zumindest gehört hat?
Können doch nicht alle im Juni im Himalaya unterwegs sein ...
Da gibt es keine zufrieden stellende Antwort, denn alle "Statistiken" der letzten zwei Jahre spielen vor Ort keine Rolle, da kommt es ganz allein auf die momentane Lawinensituation an, wenn man den Chonbardan-Gletscher betreten muss und v.a. auf die Prognose der nächsten Tage.
Der Dhampus-Peak ist im Grunde gar kein Problem - wenn da zuviel Schnee liegt, bleibt man eben unten, fertig.
Wenn nach Italian Basecamp eine bedrohliche Lawinenlage herrscht, muss man umkehren.
Hat man allerdings das Italian Basecamp passiert und gerät dann in Schlechtwetter mit viel Neuschnee, sitzt man in der Falle, weil man dann nicht mehr umkehren kann, es sei denn, man will sein Leben in einer extrem (wg. Lawinen) gefährlichen Schlucht riskieren.

Mehr an Prognose kann man Monate vorher überhaupt nicht geben. Es ist natürlich extrem frustrierend, wenn man umkehren muss. Wie wahrscheinlich das diesen Herbst sein wird, kann keiner seriös sagen, sorry. Ist unbefriedigend, weiß ich.
Wg. Hauser: Da er diesen Herbst die Runde nocht anbietet - ist das keine Option? Bei so einem renomierten Anbieter (gilt auch für den Summit-Club) kannst Du davon ausgehen, dass ein erfahrener Bergführer sowie auch eine erfahrene einheimische Mannschaft dabei ist.
Und wenn Dir soviel an Infos zu den Verhältnissen der letzten Zeit liegt, würde ich einfach mal bei Hauser oder dem Summit-Club anrufen und Dich erkundigen, wie sich die Verhältnisse bei den letzten Trekkings dahinten entwickelt haben.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 19.06.2017, 15:04
SilverCat SilverCat ist offline
Forumsfrischling
 
Registriert seit: 14.06.2017
Ort: Bremen
Beiträge: 5
Galerie: 0
Standard AW: Daulaghirirunde und Dhampus Peak Situation

Danke für die Antwort, Dietrich,
mit Hauser hatte ich gesprochen weil sie den Dhampus Peak rausgenommen haben und nachgefragt, ob man ihn nicht optional wieder reinnehmen könnte. Da erhielt ich die Antwort, dass sich die Bedingungen dort in den letzten Jahren grundsätzlich verschlechtert hätten, weshalb sie 2018 die Tour ganz rausnehmen wollen, weil wohl häufiger am Italian Basecamp das Ende der geplanten Tour sei und das frustriert dann natürlich noch mehr, als nur einen Gipfel auf der Reise nicht besteigen zu können.
Silver
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 19.06.2017, 15:07
SilverCat SilverCat ist offline
Forumsfrischling
 
Registriert seit: 14.06.2017
Ort: Bremen
Beiträge: 5
Galerie: 0
Standard AW: Daulaghirirunde und Dhampus Peak Situation

P.S.: Somit geht es mir natürlich nicht um eine Wetterprognose in der fernen Zukunft (meine Kristallkugel such...) sondern um Feedbacks von Leuten, die sagen können, ob es tatsächlich problematischer als früher ist, denn dann würde ich wohl eine andere Tour planen.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 20.06.2017, 06:48
dersammy dersammy ist offline
Vollmitglied
 
Registriert seit: 21.04.2010
Ort: münchen
Beiträge: 35
Galerie: 0
Standard AW: Daulaghirirunde und Dhampus Peak Situation

es ist zwar 10 Jahre her ..... aber...

Ich glaube ja dass es generell (im vergleich zu den anderen, bekannten, Treks) eher ein schwierigerer ist.... die Buchungszahlen eh nicht "unglaublich" sind und die "Umdrequote" eine recht hohe.... da wird der Hauser schlichtweg kaufmännisch denken und sagen "wenig Buchungen+viel Probleme" dass können wir uns zukünftig verkneifen.

(Wir waren am Dh. Basecamp auch eingeschneit und Lawiniert.... aber haben es trotzdem versucht ... und geschafft.... waren halt eher Bergerfahrene dabei und keine "Ersttäter")

Ich denke kleine Gruppe lokale Agentur...kann man schon probieren!

P.S.
Da in dem Film von 2015, schaugts genauso aus wie 2007...


https://www.youtube.com/watch?v=YW9LZ2YZbKI
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 20.06.2017, 07:34
itournepal itournepal ist offline
Forumsfrischling
 
Registriert seit: 26.02.2012
Ort: Kathmandu
Beiträge: 16
Galerie: 1
Standard Re: Daulaghirirunde und Dhampus Peak Situation

There are many big international companies have cut down their trips to Nepal after the earthquake of 2015. The earthquake did messed up many trails. We also had 'Indian blockade' flowing the strike of some fringe groups living around Nepal - India border. All of these events made big international companies stop operating trips to Nepal or just to limit groups to places where there better facilities. This is understandable. However many companies have started resuming their trips to Nepal.

Regarding Dhaulagiri trek, local companies have been successfully organizing it. There are always unpredictable challenges in such treks which grade it as difficult / remote or strenuous. Sudden snow storm and avalanches have disrupted many expeditions since the beginning of trekking history. Under normal weather conditions, DHaulagiri has less risk comparing to Tashi Lapcha, or Amu Lapcha. It is less technical and in lower altitude as well. It is only a matter of day or two when you are crossing to Dhaulagiri base camp and then to Hidden valley over French pass. There are stretch of walking on icy slopes which will be difficult with too much snow or avalanches but not impossible with a experienced guide and team. Hidden valley could be easily filled with up to 3 ft of snow making it difficult but not impossible.
Similarly Dhampus peak is long stretch of climbing (not technical) on snow field.

More over October is good time of the year as it is still too early to snow and now much snow is deposited on the higher slopes for avalanches or for really big avalanches.

In case you have to retreat with unexpected incidences, you can still climb Dhampus peak. With the extension of road, it is possible to drive covering the distance which used to be many days trekking. Drive back to Beni and then further to Marpha / Tukuche to climb DHampus peak. Just make sure you have few extra days at the end of the trip while planning and mention about this option with your travel agency while booking.

This is a great trek and climb. Enjoy !!!
__________________
www.itournepal.com
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 21.06.2017, 09:58
MarcusW MarcusW ist offline
Alter Hase
 
Registriert seit: 06.05.2004
Ort: Wien
Beiträge: 763
Galerie: 0
Standard AW: Daulaghirirunde und Dhampus Peak Situation

Zitat:
Zitat von SilverCat Beitrag anzeigen
...Nun habe ich Gerüchte gehört, dass die Runde durch Klimaveränderungen immer schwieriger, gefährlicher bis mitunter unmöglich geworden sei und wegen extremen Schnees auch fast niemand mehr auf den Dhampus Peak erfolgreich hinaufkäme.

Ein großer Veranstalter wie Hauser hat deshalb die Dhampus-Besteigung als Option schon aus dem Programm genommen und werde ab Herbst 2018 die gesamte Runde nicht mehr anbieten, da es jetzt häufiger vorkäme, dass die Runde schon am Italian Basecamp wegen zu hoher Risiken zu Ende sei.
Die Dhaulagiri-Runde war bereits vor 15 Jahren, als sie noch kein internationaler Anbieter im Programm hatte, NICHT gut für organisierte Großgruppen geeignet, da sie zu gefährilich (Steinschlag, Lawinen) und mit zu großem Abbruch-Risiko behaftet ist. Wenn es einige Anbieter zwischenzeitlich trotzdem versucht haben, dann wissen sie eben selbst heute auch genau das, was man immer schon wissen konnte!

Der Dhampus Peak hingegen ist und bleibt ein recht EINFACHER 6000er, den man im Prinzip fast immer schaffen kann/könnte - selbst bei Neuschnee.
Allerdings wird der Peak so gut wie immer nur in Kombination mit dem DC versucht, denn ein Direktaufstieg von Marpha aus wäre wegen der sehr großen Höhendifferenz nur dann sinnvoll, wenn man bereits vorakklimatisiert ist - also z.B. vorher den Thorung La übrschritten hat.

LG,
M
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 21.06.2017, 14:36
SilverCat SilverCat ist offline
Forumsfrischling
 
Registriert seit: 14.06.2017
Ort: Bremen
Beiträge: 5
Galerie: 0
Standard AW: Daulaghirirunde und Dhampus Peak Situation

Vielen Dank, für Eure Hinweise und Erfahrungen,

es hat mich - auch nach deutlichem Youtube-Studium von Bildern vor Ort - in meinem ursprünglichen Plan wieder bestärkt.

Thx for your helpful and positive thoughts

I will go for it
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 22.06.2017, 15:07
Flachlandtiroler Flachlandtiroler ist offline
Alter Hase
 
Registriert seit: 15.04.2003
Ort: im Flachland
Beiträge: 880
Galerie: 1
Standard AW: Daulaghirirunde und Dhampus Peak Situation

Zitat:
Zitat von SilverCat Beitrag anzeigen
I will go for it
Für wie sinnvoll halten es denn diejenigen hier, die die Runde schon gemacht haben, wenn man für die Gipfeletappe Schneeschuhe einpackt?
Okay, anderthalb Extra-Kilogramm diegesamte Runde mitschleppen... ?
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 23.06.2017, 05:53
dersammy dersammy ist offline
Vollmitglied
 
Registriert seit: 21.04.2010
Ort: münchen
Beiträge: 35
Galerie: 0
Standard AW: Daulaghirirunde und Dhampus Peak Situation

naja....

a.) werden auch diese 1,5 KG ja getragen werden....
b.) liegt so viel Schnee dass sie unverzichtbar wären, wird der Abstecher vermutlich gar nicht zustande kommen, nach 3 Tagen gewühle durchs H.Valley.
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 23.06.2017, 07:59
MarcusW MarcusW ist offline
Alter Hase
 
Registriert seit: 06.05.2004
Ort: Wien
Beiträge: 763
Galerie: 0
Standard AW: Daulaghirirunde und Dhampus Peak Situation

Zitat:
Zitat von dersammy Beitrag anzeigen
a.) werden auch diese 1,5 KG ja getragen werden....
Zum Fluggepäck bei der Anreise zählen sie allerdings trotzdem...

Zitat:
Zitat von dersammy Beitrag anzeigen
b.) liegt so viel Schnee dass sie unverzichtbar wären, wird der Abstecher vermutlich gar nicht zustande kommen, nach 3 Tagen gewühle durchs H.Valley.
Unverzichtbar sind sie also in diesem Sinne gar nie.

Der Schnee wird außerdem nach oben hin tendenziell immer härter: Unverzichtbar sind deshalb auch am Dhampus Peak auf jeden Fall Steigeisen, denn selbst ganz flaches Blankeis kann saugefährlich sein.
Schneeschuhe habe ich selbst auf keiner meiner (10+) 6000er-Besteigungen je vermisst...

LG,
M
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 23.06.2017, 08:09
dietrich dietrich ist offline
regelmäßig dabei
 
Registriert seit: 19.04.2012
Ort: München
Beiträge: 89
Galerie: 0
Standard AW: Daulaghirirunde und Dhampus Peak Situation

Zitat:
Zitat von dersammy Beitrag anzeigen
naja....

(...)
b.) liegt so viel Schnee dass sie unverzichtbar wären, wird der Abstecher vermutlich gar nicht zustande kommen, nach 3 Tagen gewühle durchs H.Valley.
Ist wohl das Entscheidende.
Ist der Schneefall schon länger her, kriegt er in den Flanken vom Peak so eine Art Harschdeckel;
habe ich 2009 so erlebt. Weiter unter im Aufstieg zu den Cols und im Hidden Valley habe ich keine Schneeschuhe vermisst., auch bei geschlossener Schneedecke von gut 30, 40 cm.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Dhampus Peak von Annapurna aus sebikummer Trekking in Nepal 6 20.11.2013 23:56
Trekking Peaks: Dhampus (6012m) Manali90 Nepal-Wiki 1 04.02.2011 07:33
Dhampus Peak in Kombination mit Annapurna Runde weissmies Trekking in Nepal 9 22.11.2009 16:49
Thapa Peak (Dhampus Peak) tomzim Trekking in Nepal 6 26.01.2007 21:07


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:13 Uhr.


© by Andreas Pflügler, 2001-2009

Powered by vBulletin® Version 3.8.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS